Hyper-V und RemoteFX

Als letztes Jahr das SP1 für den Windows 2008 R2 auf den Markt kam, war ich sehr gespannt auf RemoteFX im Hyper-V.
Mit entsprechender Hardware kann ich nun RemoteFX ausprobieren.
Das Problem die CPU muß SLAT können http://en.wikipedia.org/wiki/Second_Level_Address_Translation
Mein Core I5 mit 32 nm kann dies leider noch nicht. Core I 7 kann das und neuere CPU´s ab Sandy Bridge eh. Bei AMD ist das ab dem Phenom mit dabei hier aufpassen. Es gibt einige umgelabelte Athlon die nur Phenom heißen. Die Hardware leider nur ein Athlon ist. Dort fehlt SLAT. Hier wirklich schlau machen in der ARK Datenbank von Intel oder AMD! Ohne SLT geht gar nichts.
Dazu streiten sich die Geister ob nun SLT oder SLAT dazu gesagt wird…..

Um zu testen on SLAT in der CPU steckt gibt es Hilfe von Microsoft
http://technet.microsoft.com/en-us/sysinternals/cc835722

Das Tool nennt sich CoreInfo

Hier ist es genau beschrieben wie es zu bedienen ist und an die Infos kommt, die benötigt werden.
http://www.petri.co.il/check-cpu-slat-support.htm

Wie installiere ich den RemoteFX im Hyper-V.
Das hat schon jemand gemacht und sehr gut sogar!

http://studiohub.wordpress.com/2011/02/24/enable-remotefx-on-hyper-v-server-sp1/

Nach der Anleitung bin ich auch vorgegangen und es hat sehr gut geklappt!

Jetzt zum spannenden Teil. Welche Hardware sollte ich verwenden für die Grafikkarte.
1 GB Speicher sollte die Karte schon haben. ATI/NVIDIA.
Zu alt sollte sie auch nicht sein, höchstes 2 Jahre.

Ich habe für den Test eine ATI Radeon 7970 genommen mit 3 GB RAM

remotefx_manager

Wie sieht das im Hyper-V Manager aus? Bei der VM wird eine RemoteFX Grafikkarte hinzugefügt.

remotefx_hyper_v

Es gibt hier Einschränkungen. Bevor dies getan wird, sollte der Remote Zugriff auf die VM funktionieren. Anonsten heißt es VM runterfahren und RemoteFX entfernen, nochmals Remote Zugriff einschalten.
Ist RemoteFX aktiviert, ist kein Zugriff über die Hyper-V Console möglich.

remotefx_not_supported

Wie sieht dies am Client aus? Die RemoteFX Grafikkarte wird im Gerätemanger gezeigt, wie jede andere Grafikkarte auch.

remote_fx_geraetemanger_client1

Beim Test mit Windows 7 Enterprise gab es noch einen Stolperstein, da der Rechner in keiner Domäne ist.
Der Benutzer muß in der Gruppe Remotedesktopbenutzer sein. Dies muß von Hand hinzugefügt werden. Es reicht nicht, nur Admin zu sein.

Test haben mir bestätigt RemoteFX bringt wirklich etwas. Flash Videos und Vidoes die ich mal zum spaß abgespielt haben, ruckelten nicht etc. Sehr tolle sache, bin total begeistert.

RDP im Browser?

RDP im Browser ist für Benutzer vom Windows Terminal Server nichts neues. Dort nennt sich das ganze “Web Access für Remotedesktop” für Firmen. Was mache ich als Privat Person. Ich will mir die Lizenzkosten wirklich nicht aufbürden. Dazu mehrere Server installieren inkl. Firewall etc.

Ich hab eine Software Lösung gefunden, wo genau dies erfüllt.

Das ganze nennt sich ThinRDP

http://www.cybelesoft.com/thinrdp/

Ich habe es selber ausprobiert und war echt begeistert.
Egal wo man ist, Adresse im Browser eingeben, schon ist der RDP Verbindung zum Server/PC da.
Die Workstation Lizenz ist für Privat umsonst. Sehr tolle sache!

Somit kann jeder seine eigene Wolke basteln 🙂
Windows muß den Remote Zugriff können, da fallen alle Home Versionen raus.

True Image alternative

Viele kennen True Image und suchen vielleicht nach einer Alternative.
Im Freeware Bereich gibt es leider nicht so viel.

Ich hab ne Software ausgegraben die braucht sich nicht hinter Acronis zu verstecken.

Die Free Version für Privat total ausreichend ist.

http://www.macrium.com/reflectfree.aspx

Es ist natürlich auch möglich so etwas ähnliches mit Windows 7 Boardmitteln zu realisieren.
Windows 8 habe ich mir die Tage mal auf ein Test Notebook installiert, da muß ich erst mal etwas rum spielen…..

raspberry pi gestartet

Endlich hab ich mir mal Zeit genommen.
So habe gestern Abend die SD Karte gerichtet. Image drauf geladen und alles notwendige zusammen gesucht.

Mal so schnell auf dem Tisch zusammen gesteckt
USB Strom, Tastatur, Netzwerk und HDMI damit ich sehen was da auch passiert.

rasperrypi

Was ganz wichtig ist. Der Raspberry Pi hat kein Bios. Zu sehen gibt es nur ein Teil vom Linux start.

raspberry_first_boot

Danach steht die Console zur Verfügung. Auf jedenfall sollte die Kiste nicht gleich ins Internet gehängt werden. Da der Login vorgeben ist. pi ist der Benutzer und PW ist raspberry
Beim einloggen mit Monitor, dran denken Englische Tastatur z und y sind vertauscht.
Solltet ihr kein HDMI Anschluß haben.
Es ist schon ein SSH Server vor installiert. Somit ist es möglich auch ohne Monitor die kleine Kiste zu bedienen.
Putty und die IP des Gerätes, bekommt ihr meistens im Router raus.
Los gehts 🙂

Login

raspberry_login

Hier seht ihr welche CPU drin steckt

cpu

Der Speicherverbrauch ist sehr niedrig, liegt wohl an der angepassten Debian Version. Was auch gut so ist

putty_htop

Die Performance auf der Console ist ausreichend. Je nach SD Karte könnte hier noch etwas raus geholt werden.
Beim installieren von Updates, merkt man schon die Grenzen des System, da es doch etwas wenig CPU Performance hat.
Mir machts spaß an so einer kleinen Kiste rum zu basteln und braucht extrem wenig Strom!!

hid global omnikey 6121 v2

Wie ich es hasse,

auf der Suche nach dem SMARTCARD USB Dongle Treiber. Bin ich bei der Suche nur auf schlonz gestoßen.
Irgendwelche Webseiten die einem was unterschieben wollen, ich wünschte mir bei Google könnte ich solche Seiten direkt bewerten…..

Wer den Treiber sucht wird direkt beim Hersteller fündig!

http://www.hidglobal.com/driverDownloads.php

Dabei gibt es noch einen weiteren Stolperstein. Es ist zwar nun der Onmikey 6121 installiert, es wird im Geräte Manager aber immer noch einen nicht installierten SmartCard Reader angezeigt.
Der ist dringend notwendig.
Da hilft ein Blick in auf https://www.deutsche-bank.de/pbc/ser-onlinebanking-downloadcenter.html
Wählt dort
G&D Chipkarten Treiber für Windows 7 aus.

Danach ist der Treiber installiert und es geht los.

AD Schema ändern

Viele kennen das AD Schema,

in Windows Server 2008 R2 und früher, wurde sogar eine MMC Console dafür eingerichtet.
Wo finde ich diese nun?
Die ist leider etwas versteckt, da man hier echt viel unsinn treiben kann. Es ist möglich das Schema selber zu erweitern.
Es kann sehr nützlich sein um bestimme Informationen zu erhalten.

Welcher Server ist der Schemamaster

Rechtsklick auf Active Directory-Schema dort Betriebsmaster auswählen und nur schauen.

!!ACHTUNG!!!

Jede Änderung am Schema wird an alle Domänen im Forest/Tree repliziert.

Hier die Anleitung von Microsoft aus dem Technet

Installieren des Active Directory-Schema-Snap-Ins
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc755885%28v=ws.10%29.aspx

Für die wo nicht lange lesen wollen

Start => Ausführen => regsvr32 schmmgmt.dll

MMC Konsole => Snap-In hinzufügen/entfernen => hinzufügen

Active Directory-Schema => Hinzufügen

Outlook 2010 Performance Probleme mit zusätzlichen Postfächern

Wer Outlook 2010 im Einsatz hat, kann sehr wohl betroffen sein.
Es betrifft nur Benutzer die noch ein Postfach eingehängt haben.
Hier kann es zu Verzögerungen bei der Zustellungen kommen.
Mails in Archive verschieben kann sich verzögern.

Microsoft bietet hier zu einen guten KB Artikel an

http://support.microsoft.com/kb/2297543/de

Freigebene Ordner herunterladen, hier sollte der Hacken entfernt werden. Dies kann auch durch eine GPO gelöst werden.
Bisherige Test haben gezeigt, es läuft prima ohne, der Cache Mode kann weiter verwendet werden.

Restore Hyper-V

Wenn man ein Backup macht, muß man dies ja auch zurück spielen.

Bare Metal Restore, wenn ihr in eine leere VM, alles zurück spielen müßt.

http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2011/05/12/bare-metal-restore.aspx

Sehr praktisch, gewußt wie!

Oder wenn ihr zwei Snapshots habt die ihr zusammen führen müßt.
Gibt es hier eine gute Anleitung

http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2012/01/25/better-alternatives-to-manually-merging-snapshots-in-windows-server-2008-r2.aspx

Hyper-V mit Boardmitteln sichern

Viele kennen noch das gute alte NT Backup, damit konnte man den Server und Exchange zusammen gut weg sichern.
Die Zeit schreitet voran und aus guten alten Dingen, werden alte Dinge.

Zeit für VVS.
Hyper-V ist beliebt bei kleinen Unternehmen aber wie sichere ich den sauber weg?

Dafür gibt es eine einfache Lösung, es braucht nur etwas “gefrimmel” in der Regigstry.
Wie genau das geht, steht hier.

http://support.microsoft.com/kb/958662/en-us

http://blogs.technet.com/b/askcore/archive/2008/08/20/how-to-enable-windows-server-backup-support-for-the-hyper-v-vss-writer.aspx

Video gibt es auch dazu

http://technet.microsoft.com/en-us/video/Video/hh710276

Beim Windows 2008 R2 braucht es keine Änderung der Registry, da ist die schon mit drin