Online Gallery

Auf der Suche nach einer Online Gallery die leicht zu bedienen ist, bin ich auf JAlbum gestoßen. Ich verwende momentan Gallery 2 hier ergibt sich eine Änderung auf meinem Webspace und ich kann diese nicht mehr nutzen. Auch das Administrieren und sortieren war mit Version 1 viel besser.

Bei JAlbum wird am Rechner eine Software installiert die in Java geschrieben ist. Läuft somit auf allen Plattformen.

http://jalbum.net/de/software/download/all-systems

Debian/Ubuntu sogar HP-UX, Solaris und AIX von IBM

Die Software kann frei verwendet werden, dafür wird aber im unteren Bereich Werbung eingeblendet. Für 19 Euro kann die Werbung entfernt werden. Bekommt E-Mail Support bei Fragen zum Programm und Problemen.

Ich hab mir gestern Abend einige Online Gallery´s angeschaut und installiert. Meistens basiert die Software auf PHP. Heißt man muß schauen immer auf dem aktuellen Stand sein. Sollte der Provider die PHP Version wechseln, so kann es passieren, die Gallery stellt den Betrieb ein. Es werden oft PHP Eigenschaften verlangt die man bei einem 3 € Hosting Angebot gar nicht ändern kann.

JAlbum braucht das alles nicht, man lädt nur die Datei Struktur hoch.
Die Software läßt sich einfach bedienen. Die Dateien oder Ordner lassen sich per Drag und Drop einfach ins Programm fallen.

Es ist möglich die Gallery mit verschieden Skins auszustatten. Damit ändert sich das Aussehen sowie die Bedienung erheblich.

http://jalbum.net/de/skins

Ich bin wirklich sehr begeistert von dieser Software!

*Update*

Nach etwas arbeiten mit der Software, kann ich sagen. Macht spaß, hab heute meine neue Gallery Online genommen.
Sieht sehr gut aus 🙂

Raspberry PI im Cluster

Das Teil findet so langsam wirklich guten Anklang!

Nun hat jemand 64 zu einem Cluster zusammen geschraubt und die Zahl PI bis zu 16 Stellen hinter dem Komma berechnet!

http://www.golem.de/news/miniplatine-64-raspberry-pi-werden-zu-einem-supercomputer-1209-94531.html

Link zum Blog

http://westcoastlabs.blogspot.co.uk/2012/06/parallel-processing-on-pi-bramble.html

Hier die Anleitung wie es gemacht wurde mit Bildern

https://www.soton.ac.uk/~sjc/raspberrypi/pi_supercomputer_southampton.htm

*update*

http://www.linux-arm.info/index.php/723-a-nicely-built-40-core-raspberry-pi-cluster

Remoteapp Windows 7

Morgen,

das muß ich wirklich mal ausprobieren.
Mit etwas Bastelei an einem Windows 7, ist es möglich RemoteApp zur Verfügung zu stellen. Also das was nur mit dem Terminal Server geht.

In der aktuellen CT Stand ein Artikel drin. So wie meine Recherche ergab, ist es wohl nicht ganz neu.
Dazu gibt es hier ein paar Links

http://www.andysblog.de/windows-terminalserver-marke-eigenbau-inkl-remoteapp-mit-windows-xp-und-windows-7
http://jwintech.wordpress.com/2009/12/28/windows-7-rds-remote-apps-nutzen/

Patch Programm gibt es hier

http://deepxw.blogspot.de/2009/04/universal-termsrvdll-patch.html

*update*

Hier gibt es noch zwei Programme damit lassen sich die RDP Files erstellen. Dazu geht noch RDP über den Browser

https://sites.google.com/site/kimknight/remoteapptool

https://sites.google.com/site/kimknight/raweb

Raspberry Pi in Rev. 2

Ist mir selber noch nicht aufgefallen, die kleinen Fehler. Gut das hier dran gearbeitet wird.

http://www.golem.de/news/raspberry-pi-revision-2-behebt-kleine-fehler-1209-94387.html

Wer genau wissen möchte ob er schon Rev. 2 hat kann dies tun.

Wer die genaue Version seines Raspberry Pis ermitteln will, gibt unter Linux in einem Terminal-Fenster den Befehl cat /proc/cpuinfo ein. Das erste Modell B gibt den Code 2 aus, die leicht korrigierte Version des Modells B gibt den Code 3 aus. Bei Modell B Revision 2 erscheinen die Codes 4, 5 und 6.

Ich habe noch die Ur Version, hier steht bei mir Code 0002

cpu

*Update*

Ich muß hier nochmal ein Update einspielen, was die Golem News leider nicht erwähnt.
Raspberry PI Rev. 2 kommt aus England und wird von Sony gefertigt.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Raspberry-Pi-Revision-2-0-kommt-von-Sony-1702339.html

so steht es auch im Blog bei Raspberry PI

http://www.raspberrypi.org/archives/1925

Feine sache

Supreme Commander nachfolger

Im Echtzeit Genre der Spiele ist es leider etwas mau geworden in den letzten Jahren.
Das letzte Spiel was mich so richtig fesseln konnte waren Supreme Commander und die Erweiterung Forged Allianz.
Es wurde noch ca. 6 Wochen Markstart für keine 20 Euro verramscht. Mittlerweile ist das GPG NET abgeschaltet. Es gibt dazu eine Alternative. Zum Glück.

Was kommt danach? Richtig, ein paar ehemalige von solch Spielen haben sich zusammen getan und bei Kickstarter um Geld gebeten für ihr Projekt.

Es nennt sich Planetary-Annihilation, der Name ist Programm 🙂

Spendet 20 Dollar und es kann was tolles werden!
Mit Linux Support!

Mehr Infos gibt es unter http://planetaryannihilation.com/